Beratungskosten

Liebe Leserin, lieber Leser,

interessierte Menschen beraten und zu informieren über die Vorgehensweise, Abläufe und das Grundwissen der Hypnosetherapie, ist eine wichtige Vorrausetzung zum Entschluss zu einer individuellen  Hypnosetherapie.

Das Beratungsgespräch gibt Ihnen die Möglichkeit, mich kennen zu lernen und in Ruhe zu entscheiden, ob Sie mit mir zusammenarbeiten möchten, das gleiche gilt für meinen Teil. Wenn eine weitere Zusammenarbeit zustande kommt und Sie Ihren Personalbogen ausgefüllt, sich bereit, für Ihr Leistungspaket erklären  und unterschrieben haben, dann kann bei Ihrem nächsten Termin die erste Hypnosesitzung stattfinden. Ich behalte mir aber das Recht vor, nach dem Vorgespräch eine Hypnosesitzung dann abzulehnen, wenn mir ein Erreichen des Zieles auf anderem Weg sinnvoller erscheint oder weitere Maßnahmen zur Findung nötig sein sollten. Ich handle hierbei in Ihrem Interesse, indem ich mir erst sorgfältig ein Bild von Ihnen mache und die Sinnhaftigkeit einer Hypnosesitzung abwäge, bevor ich die Anwendung beginne.

Da ich eine reine Terminpraxis führe, sind vereinbarte Sitzungstermine verbindlich einzuhalten.

Ihre Sitzungstermine werden für Sie reserviert und speziell auf Ihr persönliches Anliegen ausgerichtet , daher ist es mir dann nicht mehr möglich, kurzfristig abgesagte oder nicht eingehaltene Termine neu zu vergeben.

In der letzten Zeit wurden immer öfters nach Beratungsgesprächen, Leistungspakete und Sitzungstermine verbindlich gebucht, die dann zum vereinbarten Zeitpunkt nicht wahrgenommen wurden. Ich habe Zeit und Arbeit investiert und kann mir Verdienstausfälle nicht leisten und darum bin ich gezwungen für Beratungsgespräche ein Entgeld zunehmen.

 

Vor Beginn des Beratungsgesprächs sind 30,-Euro gegen Quittung zu zahlen.

Wenn Sie sich, für Ihr individuelles Leistungspaket bereit erklären  und unterschrieben haben, dann werden bei Ihrem nächsten Termin die 30,--Euro auf das Honorar verrechnet bevor die erste Hypnosesitzung stattfinden.

Schade, das ich so handeln muss, man darf sich bei den Menschen bedanken, die so etwas provozieren.

Eine gute und hilfreiche Hypnosezeit wünsche ich Ihnen.

Ihr Adrian Schubert